Vereinsgeschichte

Im Jahre 1935 gegründet, zunächst als Fußballverein,

ab 1979 kam die Gymnastikabteilung (incl. Kinderturnen) hinzu, hier sind z. Zt. 4 ausgebildete Übungsleiterinnen tätig, sowie ab 1988 die Tennisabteilung (bis 2008, danach TC Burghaig). Der Spielbetrieb im Fußball wurde zunächst auf einer Mainwiese am Stauweiher ausgeübt. Schnell waren 2. Seniorenmannschaften im Spielbetrieb und auch in der Jugend konnte man damals schon in Burghaig Fußball spielen.

Jugendmannschaft aus dem Jahr 1937; stehend von links: Betreuer August Sandler, Willi Weber, Alfred Förtsch, Arthur Erhardt, Toni Weiß, Max Müller, Ernst Hofmann, Eduard Rosenbusch und Andreas Fischer. Knieend: Gustav Rosenbusch, Otto Vogel, Adam Pöhlman

Anfangs diente ein kleiner Holzschuppen als Umkleidekabine und Verkaufsraum. Später konnte die ehem. Gaststätte Pöhlmann (später „Adler“) dazu genutzt werden. Nach der Zwangseingliederung im Dritten Reich konnte der Vereinsbetrieb schon bald nach Kriegsende wieder aufgenommen werden.

Alt-Herren-Mannschaft nach dem 2. WK

Ziel war damals ein „eigener Sportplatz mit Vereinsheim und Flutlicht“, dieses Ziel wurde akribisch verfolgt und in mehreren Etappen Pfingsten 1974 verwirklicht. Umkleidekabinen waren, geregelt per Eingemeindungsvertrag mit der Stadt Kulmbach, bis auf weiteres noch in der Hauptschule Burghaig.

Meistermannschaft Kreisklasse B 1982/83
Schülermannschaft 1982/83

Mit Boris Becker und Steffi Graf traf auch der Tennisboom Burghaig und führte im Jahre 1988-91 zur Gründung der Tennisabteilung und zum Bau der Tennisanlage mit Tennisheim und Umkleide/Duschkabinen für Tennis und Fußball, sowie zum weiteren Ausbau des SV-Sportheimes. Insgesamt ein gewaltiger Kraftakt, den der SV gemeistert hat (ca. 700.000 DM Bausumme). Gelingen konnte dies nur durch Kameradschaft und Teamgeist im Verein, denn gefeiert wurde schon immer gern beim SV.

Ebenso positiv entwickelten sich, auch bedingt durch die neuen Baugebiete, die Mitgliederzahlen bis zum Höchststand von 485 Personen. Leider hielt dieser „Boom“ nicht lange an, und schon in den `90 Jahren waren sinkende Mitgliederzahlen an der Tagesordnung bis zum Tiefstand von 185 Personen im Jahre 2008 (nach der Neugründung des TC Burghaig).

Wert gelegt wurde beim SV schon seit vielen Jahrzehnten auf die Jugendarbeit. So bestanden meist 1/3 der Mitglieder aus Kindern/Jugendlichen.



Kreisliga Meisterschaft C-Junioren 2002/03

Verschiedene Meistertitel und Aufstiege, natürlich auch Abstiege, krönten diese Arbeit sowohl im Fußball, als auch im Tennis in den letzten Jahrzehnten. Bedingt durch den Mitgliederschwund, auch bei den Kindern, bildete der SV schon frühzeitig und erfolgreich Spielgemeinschaften mit anderen Vereinen. Aus dieser Zusammenarbeit konnte im Jahre 2005 die 1. Jugendfördergemeinschaft im Landkreis Kulmbach, zusammen mit dem VfR Katschenreuth und dem SSV Kasendorf, gegründet werden.

In den letzten Jahren „machte der SV Burghaig“ überwiegend „negative Schlagzeilen“. Die BR titelte mehrfach: „SV Burghaig funkt SOS; SV Burghaig steht vor dem Aus; Gehen beim SV Burghaig die Lichter aus?“. Die vorläufige „Rettung“ konnte durch die Trennung der Tennisabteilung von Fußball/Gymnastik und der Neugründung des TC Burghaig eingeleitet werden.

Die Stadt Kulmbach und viele weitere Institutionen und Sponsoren waren an dieser Konsolidierung – die noch nicht abgeschlossen ist – maßgeblich beteiligt. Die Vorstandschaft des SV Burghaig bedankt sich nochmals bei allen Beteiligten für die Hilfe und Unterstützung und lädt alle „ SV-Sympatisanten“ sehr herzlich zu uns ein.

 

Frank Müller

1. Vorstand